Jana & Tobi – wie man einen Feiertag richtig feiert.

June 21, 2017  •  Kommentar schreiben
Ein Feiertag und was ist dann noch schöner als eine Hochzeit zu feiern. An Fronleichnam begleitete ich die Hochzeit von Jana & Tobi. Anscheinend hatten alle die Teller geputzt denn das Wetter war richtig gut und strahlender Sonnenschein begrüßte das Paar und mich.
Mit Jana und Tobi habe ich mich das erste Mal im Januar getroffen - und die Chemie zwischen uns passte einfach. Von daher hab ich mich sehr auf die Beiden gefreut. Dass die Zwei schon 9 Jahren zusammen sind, merkt man den zwei nicht an, sie wirken immer noch wie frisch verliebt.
Eine entscheidende Frage beim Vorgespräch war, wo sehen sich die beiden an dem Tag zum ersten Mal. Die beiden wollten den Augenblick für sich haben – was ich voll verstehen kann. Opas (wirklich schöner Garten) wurde dafür dann ausgewählt und zurecht gemacht. In dem Haus fand auch das Getting Ready der Braut statt. 
Doch der Reihe nach - die Braut hatte sich für frische Blumen im Haar entschieden, was wirklich super passte. Ich bin immer wieder fasziniert davon, wieviel Utensilien, Klammern und Co sich so auf dem weiblichen Kopf verstecken lassen. ;-)
Das Kleid war etwas besonders und passte perfekt zu Jana. Tobi erschien auch bei knapp 30 Grad gut verpackt im klassischem Anzug und Holz-Fliege (!!!) - geiles Teil und mega stylish.
Kurz bevor sich die beiden gesehen haben, ein wirklich schöner Moment für mich: der Bräutigam bekam von seiner Jana noch einen Brief, seinem Gesicht nach zu urteilen müssen es wunderschöne Zeilen gewesen sein. Danach war es dann soweit: die Beiden konnten den First Look nun für sich haben und es war schön dass ich das Vertrauen der Beiden genießen durfte mit der Kamera dabei zu sein. Nach ein paar Fotos hab ich die zwei dann alleine gelassen und mich auf dem Weg zur Kirche gemacht.
Kirche - WOW. Es wurde in der neuapostolischen Kirche in Pforzeheim geheiratet, wenn man Hochzeiten fotografiert erlebt man ja viele verschiedene Rituale, Trauungen, Pfarrer, Priester, freie Prediger aber an dieser Hochzeit hat mich der Gemeindeevangelist wirklich sehr beeindruckt. Gesanglich sorgte ein Chor sowie Freunde des Brautpaare für das passende Ambiente. Eine sehr lebendige und freudige Trauung.
Wie immer in meinem Blog, mein persönlicher „Moement“ 😉 war kurz vor der Trauung. Wir warteten noch bis die Gäste in der Kirche verschwanden. Denn niemand sollte ja die Zwei vorher sehen. Wir saßen in einem kleinen Zimmer und es wurde noch mal still. Der Gemeindevorsteher sprach ein sehr persönlichen Segen für den Tag und das Paar aus, ein sehr schöner Moment bevor die Tür aufging und es für uns dann hieß: Showtime!
An der vintage Feier-Location von Stephanie Haller im schönen Kraichtal angekommen, konnte man sich nach der Fahrt mit einem sommerlichen Sektcocktail stärken, da Kuss und Ringtausch bereits auf der Kamera gesichert waren konnte ich mir da einen kleine Erfrischung gönnen. Im schönen Kraichtal entstanden dann auch die Paarfotos. Ein schönes Fleckchen Erde, um die Beiden perfekt in Szene zu setzen. Nicht umsonst nennt man das Fleckchen Erde ja auch die Toskana Badens. Das Wetter hat leider schnell umgeschlagen und der Hunger machte sich zusätzlich bemerkbar. Wenn die Zeit beim Paarhsooting knapp wird, bin ich immer froh viel Zeit in die Vorgespräche zu investieren und das Paar kennezulernen, denn es macht gerade die Paarfotos einfach entspannter um ehrliche und authenthische Bilder zu bekommen. Gelacht wird dabei natürlich auch viel. 
Ich bin sehr glücklich und zufrieden nach Hause gefahren und wünsche Jana & Tobi für Ihre gemeinsame (Lebens)Reise nur das Beste. Da die beiden sich mit reisen bestens auskennen bin ich da sehr optimistisch.
Genug gelesen hier kommen ein paar optische Eindrücke als Diashow. Viel Spaß beim Schauen.
                          

Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...