Miriam & Moritz: Hochzeit im vintage Designerkleid

September 06, 2017  •  Kommentar schreiben

Mit Miriam & Moritz habe ich mich schon recht früh letztes Jahr getroffen. Wenn sich zwei Menschen mit Anfang 20 das Ja-Wort geben ist das immer was besonderes. Mir hat gleich ihre Entschlossenheit und Liebe und die Sicht aufs Leben gefallen, so dass es auch klar war, dass ich die beiden an ihrem großen Tag begleiten werde.

Geheiratet wurde auf der Burg Ravensburg in Suzfeld. Was für eine tolle Location. OK es war ein wenig dunkler als gewohnt (für Fotografen kann es irgendwie nie hell genug sein ;-)) aber dafür auch sehr sehr stimmungsvoll. Die alten Gemäuer waren perfekt für den Start einer Vintage Hochzeit.

Miriam befindet sich gerade in der Ausbildung zur Modedesignerin, somit sollte schnell klar sein, dass auch das Kleid selber geschneidert wurde. Sophia von Kerstin Brand Maßmode machte sich daher an das märchenhafte Hochzeitskleid. Die Braut betrat in brombeerrot die historischen Gemäuer. Mit dem Blumenkranz im Haar fühlte man sich sogar ein wenig an Herr der Ringe erinnert.

Moritz musste sich noch gedulden bis alle Gäste eingetroffen waren bis er seine Liebste sehen durfte. Die Trauung war als freie Zeremonie gestaltet. Der freie Redner verlieh der Feier aber einen sehr tiefen auch spirituellen Rahmen. Dazwischen kamen immer mal wieder Freunde und Familienmitglieder der Beiden  nach Vorne und trugen somit zu einer sehr persönlichen Feier bei.

Seifenblasen und Applaus erwartete die zwei als sie in den Burghof eintraten. Für das Paarshooting ist es mit wichtig, dass das Paar nie zu lange weg ist, daher haben wir spontan entschieden das Shooting direkt an der Burg zu machen. So konnten die beiden noch ein wenig im historischen Ambiente die Zweisamkeit genießen. Ich lasse den Paaren beim Shooting gerne viel Raum für sich und sage so wenig wie möglich Posen an, was an diesem magischen Ort natürlich noch eindrucksvoller war.

xx Nun war eine Feier im kleinen privaten Rahmen geplant. Dass es hierfür nicht immer eine mega Location braucht, sah man an diesem Tag. Miriam hatte den Garten bei ihren Großeltern in ein fast magisches Vintage Paradis umgestaltet. Kleine Lampen, Kerzen, Lampions überall machten die Feierlocation perfekt. Frische Cocktails wurden serviert, live Musik mit argentinischem Flair rundeten alles ab. Das Essen war - gerade für mich als Italien-Fan - das Highlight ;-) Ein echter Pizzaofen stand bereit und im Holzfeuer wurden Pizzen nach echt italienischer Art gebacken. Ein echter Genuss und mega passend zur Party! Der Bräutigamvater erwies sich als auszeichneter Pizzabäcker ;-)

Beeindruckt haben mich an diesem Tag auch viele kleine Gespräche und die Rede von Moritz, der als Philosophiestudent einen anderen Blick auf die Ehe gegeben hat. Ich wünsche den Beiden von allem nur das Beste und Ende mit Hegel… Nichts kommt ohne Interesse zustande. Daher wünsche ich den beiden immer Interesse für die Welt, das Leben, die Liebe und die kleinen Dinge des Lebens.

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...