Hochzeit von Lena & Tassilo & wir basteln uns einen Brautstrauß ;-)

June 13, 2017  •  Kommentar schreiben
Ende Mai, stand die Hochzeit von Lena & Tassilo an. Die beiden hatten mich schon letztes Jahr gebucht und ich habe mich schon lange auf den Termin gefreut. Die Beiden sind ein junges Paar das sich "traut" und ich wünsche Ihnen für den weiteren gemeinsamen Weg wirklich alles Gute. Bei den liebevollen Treffen und Vorgesprächen bin ich mir sicher dass die Zwei einen langen gemeinsamen Weg vor sich haben.
Es ist schön, wenn man sich schon beim Getting Ready schon nicht als "der Fotograf" fühlt sondern einfach von Anfang an dazu gehört. Da die Braut sich komplett zu Hause fertig machte und wir großzügig geplant hatten, war noch die zeit in Ruhe mit der Braut einen Kaffee zu trinken und ein wenig zu quatschen, bevor es dann mit der Visa losging. Das Styling (Make Up & Haare) wurde übringens von der lieben Sophia von Kosmetik und Mehr Irmi Ries gemacht, mit der ich schon ein paarmal zusammen „arbeiten“ durfte. Sophia geht mit der gleichen Hingabe und Freude an eine Hochzeit wie ich - von daher war alles angerichtet für einen perfekten Start in den Tag.
 
 
Sehr freundlich wurde ich nicht nur von der Braut empfangen, sondern auch von „Efi", dem Hund der Brauteltern, die Dame durfte dann gleich mal für die Testbilder herhalten.
An dem Tag war es auch recht einfach zu den einzelnen Locations zu kommen, denn die Braut wohnte glücklicherweise neben der Kirche und danach war nur ein kurzer Fußweg nötig um zur Feierlocation zu kommen. Also viel Zeit in Ruhe Bilder zu machen. Weite Autofahrten bei 30 Grad machen keinen Spaß mit ca. 3 kg Kameraausrüstung 😉 
Was tun ohne Brautstrauß?
Beim Paarshooting mussten wir dann ein wenig improvisieren Im Eifer des Gefechtes wurde der Brautstrauß vergessen. Da wir aber im Grünen waren, entschied sich die Trauzeugin spontan einen Strauß aus Hollunderblüten zu gestalten. Was auch wirklich gut passte. Scheint wirklich so zu sein, dass Erzieherinnen aus allem etwas Tolles basteln können - jedenfalls sah der Strauß wirklich gut aus. Das sind Momente bei einer Hochzeit die trotz aller Planung passieren und sind wir mal ehrlich den Tag auch besonders machen. Eine Hochzeit die perfekt und spiegelglatt verläuft wäre doch langweilig – so: thats life! 
Nach knapp 13 Stunden an denen ich Lena und Tassilo an ihrem Tag begleiten durfte, gab es viele berührende Momente. Besonders schön fand ich den kurzen Moment als die Braut und Ihr Bruder in der Küche den Einzug in die Kirche probten. Nach getaner Arbeit, nehme ich mir gern die Zeit mit dem Brautpaar noch kurz anzustoßen, diesmal wurde dazu vom Brautpaar edler Whiskey aus der extra angerichteten Whiskey-Bar gereicht.
Dieser und viele andere kleine Momente werden mit in Erinnerung bleiben. Ich freu mich wirklich bei jeder Hochzeit neue Momente zu fühlen und zu erleben. Hochzeitsfotografie ist eben kein "business as usual". Sollte sich das für mich mal so anfühlen, erinnert mich daran aufzuhören 😉 
Doch nun hier ein paar Bilder für Euch. Danke auch an meine liebe Partnerin im Leben und hinter der Kamera – Madeleine die mich in der Kirche fotografisch unterstützt hat. Also hier kommt die Geschichte in Bildern …
   

Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...