moementum | Tamara & David: Ein krönender Saisonabschluss 2017

Tamara & David: Ein krönender Saisonabschluss 2017

December 03, 2017  •  Kommentar schreiben

Eigentlich sollte ich meinen heutigen Blogbeitag so beginnen: „bisher bei Tamara & David …“ – die zwei lieben nämlich gute Serien wie ich auch. Daher war es eine Freude für mich, die beiden zumindest bei einer Episode Ihres Lebens zu begleiten. Wenn eine weitere Hochzeitssaison zu Ende geht, kann man sich als Hochzeitsfotograf keine schönere Hochzeit wünschen als die, welche ich mit Tamara und David erleben durfte.

Beim ersten Treffen erzählten mir die beiden von sich und wie sie sich ihre Hochzeit vorstellten, und ich hatte sofort Lust darauf dabei zu sein. Es sollte eine große Hochzeit werden jedoch ohne viel Programm oder festen Ablauf. es kam ihnen darauf an, dass kräftig gefeiert wird, was bei einer Hochzeit mit 140 Leuten und einer knapp 10 köpfenden Band in der Festhalle in Philippsburg durchaus machbar sein sollte, dachte ich mir so. Die Vorfreude auf die Hochzeit von Tamara und David war riesig.

Der Tag begann mit dem „Getting Ready“ von Tamara. Zusammen mit ihren Trauzeuginnen Nina & Caro trafen wir uns bei der lieben Lisa von Lisas Hairart. Es ist immer wieder schön bei Lisa zu sein. Bei ihr herrscht eine lockere, herzliche Atmosphäre bei der viel gelacht wird. Lisa zeigte wieder einmal Ihr Können und stylte zusammen mit ihrem Team die drei Ladies für diesen besonderen Tag. Da Lisa nach der Hochzeit in die Babypause verschwindet, wünsche ich ihr schonmal alles Liebe und Gute ;-)

Das Paarshooting und die Gruppenbilder sollten noch vor der Trauung entstehen, hierfür hatten sich Tamara und David für den großen Garten von Davids Eltern entschieden. Hier konnten wir uns ein wenig fotografisch austoben bevor dann der Regen immer mal wieder für eine kurze Unterbrechung sorgte. Aber im warmen Wohnzimmer wurden wir bestens versorgt.

Bei den Paarbildern war es mir wichtig, die entspannte und natürliche Art zwischen den Beiden festzuhalten. Es ist immer wieder schön, wie unterschiedlich doch ein Paarshooting sein kann. Am Ende geht es trotzdem immer die gleiche Sache - die Liebe die sich zwischen zwei Menschen ausdrückt. Ich glaube darin liegt für mich auch ein großer Reiz der Hochzeitsfotografie.

Der alte Gewölbekeller in Philippsburg, welchen ich zur Trauung das erste Mal sah, ist eine beindruckende Location. Aber er brachte mich von der Lichteinstellung her an die technischen Grenzen. Während Hochzeiten zu blitzen mag ich ja nicht, da es die einzigartige Atmosphäre zerstören kann - aber manchmal gehts nicht anders. Jedenfalls war das Ambiente für eine Trauung wirklich wundervoll. Die standesamtliche Trauung wurde von Bürgermeister Martus selbst geleitet. Die Trauzeugen sorgten für die passende Umrahmung mit Musik und einer sehr persönlichen Rede über Tamara und David, hierbei wurde viel geschmunzelt und das ein oder andere Tränchen verdrückt.

Die Festhalle Philippssburg - eine romantische Jugendstil-Halle - lud anschließend zum Feiern ein. Dekoration und Licht waren sehr stimmungsvoll von Tamara & David selbst inszeniert worden. Ein paar Wochen vor Weihnachten passte diese festliche Stimmung perfekt.

Für das leibliche Wohl sorgte Ante Karacic mit seinem Team vom Hotel Cristall und zauberte wieder einmal ein schmackhaftes Hochzeits-Menue auf die Teller.

Wie bereits erwähnt, waren bei der Hochzeit von Tamara und David keine großen Programmpunkte wie klassicher Hochzeitstanz oder Tortenanschnitt vorgesehen, so konnte ich mich ganz auf die Reportage des Tages konzentrieren. Tanzen mussten die Beiden aber trotzdem als die Showtanzgruppe von Tamara ein kleines Gastspiel gab.

Das Gruppenbild mit allen Gästen war noch mal ein Highlight für mein 2017. Da es 140 Gäste waren, ging ich auf die Empore und versammelte die Menge im Saal. Von oben sah das sehr beeindruckend aus, doch die leere Bühne störte mich etwas. So kam mir spontan die Idee das Paar auf die Bühne zu schicken, was daraus entstanden ist, sehr Ihr hier ;-) ich mag es mittlerweile sehr mit großen Gruppen kreativ zu sein - hier meinen herzlichen Dank an die Gäste, welche super mitgemacht haben.

Sehr besonderes und „funky „war die musikalische Umrahmung. Tamara und David hatten für Ihre Hochzeit die knapp 10 köpfige Band „Funk-You“ verpflichtet. Diese rockten nach dem Essen auf der Bühne ordentlich ab. Mit Hits wie „I feel good“ oder „rebell yell“ heizten sie der Hochzeitsgesellschaft kräftig ein. Die Tanzfläche war jedenfalls prall gefüllt. Bei so einer guten Stimmung macht es dann richtig Spaß, sich ins Getümmel zu stürzen und die Emotionen fotografisch festzuhalten.

Nach knapp 11 Stunden war dann Feierabend für mich. Fast ein wenig traurig, dass nun die Saison der Hochzeiten vorbei war, schnappte ich mir einen kleinen Drink und genoss noch ein wenig die Stimmung und die Musik, bevor ich mich auf den Heimweg machte. Jetzt heißt es erstmal Winterpause, Kräfte sammeln, Nachlese, Workshops besuchen und dann gehts 2018 wieder weiter :-)

Mit Tamara und David durfte ich noch einmal zwei wirklich besondere Menschen begleiten. Wir hatten unterhaltsame Gespräche über TV-Serien, Nachhaltigkeit, Umwelt, Vinyl und das Leben. Ich wünsche den Beiden, dass sie sich die Art und Weise wie sie das Leben sehen und genießen beibehalten. Für die Zukunft wird es Ihnen sicher nicht langweilig werden, zudem gibts da noch gemeinsame Ziele und Projekte wie der Brillen-DriveIn, die Rettung der Welt und die Hamster ;-) Spaß beiseite, ich wünsche den Zwei nur das Beste und freue mich sehr, sie ab und an wieder zu treffen :-)
Um bei der Einleitung zu bleiben, ich hoffe auf eine lebenslange Serie mit Happy End ;-)

Hier gibst noch ein paar kleine Einblicke :-)

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...